Presse

Um die aktuellen Pressemeldungen der AutoFrey Gruppe zu erhalten senden Sie ein E-Mail an sibylle.rachbauer@autofrey.at. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:

AutoFrey Marketing
Mag. Sibylle Rachbauer
Alpenstraße 85
5020 Salzburg

T +43 664 809 28 370

sibylle.rachbauer@autofrey.at

PRESSEMITTEILUNGEN

– Schülerinnen und Schüler der Kfz-Lehrlingsausbildung freuen sich über moderne Autos der Marken BMW und MINI
– Lehrlingsausbildung bei AutoFrey von großer Bedeutung / rund 330 Lehrlinge im gesamten Konzern ausgebildet

(16.11.2018, Salzburg) – Die Salzburger Autohandelsgruppe AutoFrey unterstützt gemeinsam mit BMW Austria die Landesberufsschule Salzburg mit vier Fahrzeugen der Marken BMW und MINI. Zur Verfügung gestellt werden ein BMW M4 GTS, der auf 700 Stück limitiert und mit satten 500 PS ausgestattet ist, ein BMW X1, ein MINI Cooper sowie ein elektrischer BMW i3. Genutzt werden die nagelneuen Autos von den Schülerinnen und Schülern der Landesberufsschule Salzburg im Rahmen der Lehrlingsausbildung zum Kfz-Techniker.

AutoFrey-Geschäftsführer Josef Roider freut sich, die Lehrlingsausbildung im Kfz-Bereich mit modernen Automobilen unterstützen zu dürfen. „Die Lehrlingsausbildung hat bei AutoFrey sowie im gesamten Pappas-Konzern einen hohen Stellenwert. Immerhin zählen wir mit rund 330 Lehrlingen im gesamten Konzern zu den größten Lehrlingsausbildern in Österreich“, erklärt Roider.

Umfangreiches Ausbildungsprogramm macht Lehrlingsausbildung attraktiv

An den vier Standorten von AutoFrey – Salzburg, Hallwang, St. Veit, Villach – sind derzeit 32 Lehrlinge in den Bereichen Technik, Karosseriebau, Lackierung sowie im kaufmännischen Bereich beschäftigt. Sie profitieren von modernst ausgestatteten Arbeitsplätzen, von einer umfassenden fachlichen Ausbildung in der Berufsschule, von betriebseigenen Lehrlingscolleges und individueller Betreuung sowie von Austauschprogammen, die auch Auslandsaufenthalte beinhalten können. „Unser Ausbildungsprogramm für Lehrlinge bietet auch tolle Aufstiegschancen im gesamten Konzern“, ergänzt Roider. „Wir sind sehr stolz darauf, dass ein Großteil unserer benötigten Fachkräfte, durch von uns ausgebildeten Lehrlingen, besetzt werden kann.“

Mehr Informationen zur Lehrlingsausbildung bei AutoFrey: www.autofrey.at/lehre-bei-autofrey

Über die AutoFrey Gruppe

Die Salzburger Autohandelsgruppe AutoFrey mit den Marken BMW, MINI, Jaguar und Land Rover verfügt über Standorte in Salzburg, Hallwang, St. Veit und Villach. Das Unternehmen verkauft jährlich rund 3500 Neu- und Gebrauchtfahrzeuge und betreut in den Servicecentern jährlich rund 52.000 Fahrzeuge. Die AutoFrey Gruppe beschäftigt 215 Mitarbeiter, 32 davon sind Lehrlinge.

Das traditionsreiche Salzburger Familienunternehmen Frey wurde 1899 in der Salzburger Gstättengasse als Fahrradwerkstätte gegründet. Seit November 2015 befindet sich das Unternehmen im Besitz der Pappas Holding.

Download und Bilder unter: http://www.prbuero.at/autofrey/

 

– Bergretter freuen sich über schnelle Lösung und kostenlose Autobahnvignetten

(24.01.2018, Salzburg) – Die Autohandelsgruppe AutoFrey unterstützt Salzburgs Bergretter. Kürzlich wurden alle 24 Fahrzeuge der Bergrettung mit kostenlosen Vignetten ausgestattet. „Mit der Salzburger Bergrettung verbindet uns eine langjährige Partnerschaft. Für die Rettungseinsätze im alpinen Bereich hat die Bergrettung auch elf besonders geländefähige Land Rover Defender im Einsatz“, freut sich AutoFrey-Geschäftsführer Josef Roider über das zusätzliche Sponsoring.

Die Vignettenpflicht der Bergrettung wurde zuletzt in den Medien heftig diskutiert. Im Gegensatz zu anderen Blaulichtorganisationen ist die Bergrettung nur für direkte Fahrten zu den Einsatzorten von der Vignettenpflicht befreit. Da sich die Salzburger Bergrettung zum großen Teil über Spendengelder und Mitgliedsbeiträge finanziert, wäre der Kauf von Vignetten eine große finanzielle Belastung. Die Forderung nach Gratisvignetten fand bei der Politik bisher noch kein Gehör, bedauert der Landesleiter der Bergrettung Balthasar Laireiter.

Über die AutoFrey Gruppe

Die Salzburger Autohandelsgruppe AutoFrey mit den Marken BMW, MINI, Jaguar und Land Rover verfügt über Standorte in Salzburg, Hallwang, St. Veit sowie Villach. Das Unternehmen verkauft jährlich rund 3.500 Neu- und Gebrauchtfahrzeuge und betreut in den Servicecentern jährlich rund 52.000 Fahrzeuge. Die AutoFrey Gruppe beschäftigt 215 Mitarbeiter, 29 davon sind Lehrlinge. Das traditionsreiche Salzburger Familienunternehmen Frey wurde 1899 in der Salzburger Gstättengasse als Fahrradwerkstätte gegründet. Seit November 2015 befindet sich das Unternehmen im Besitz der Pappas Holding.

Download und Bilder unter: http://www.prbuero.at/autofrey/

(10.01.2018, Salzburg) – Die Salzburger Autohandelsgruppe AutoFrey ist seit drei Jahren exklusiver Mobilitätspartner des Österreichischen Segelverbandes. Im Rahmen der Partnerschaft wurden kürzlich 18 nagelneue BMW der Modelle X3, X4 und 218 an die österreichischen Segler übergeben.
Im Einsatz werden die sportlichen und exklusiven BMW-Fahrzeuge für die Reisen zu den Trainings- und Wettkampforten in ganz Europa sein. „Wir freuen uns sehr, den Segelsport in Österreich unterstützen zu dürfen“, erklärt AutoFrey-Geschäftsführer Wolfgang Kendlbacher. „Für die weiten Reisen und den Transport von bis zu drei Booten auf einem Anhänger ist ein starkes und zuverlässiges Fahrzeug sehr wichtig.“

Den Aufenthalt in Salzburg hatte das österreichische Segelteam rund um Olympia-Bronzemedaillengewinner Thomas Zajac auch für ein erstes Zusammentreffen im neuen Jahr und für eine letzte Besprechung genutzt, bevor es nach Miami ging, wo in den kommenden Wochen die ersten Regatten und Weltcupauftritte auf dem Programm stehen.

Für den Österreichischen Segelverband ist diese langjährige Partnerschaft mit AutoFrey sehr wichtig, wie Präsidiumsmitglied Wolfgang Mähr hervorstreicht: „Wir brauchen einen Mobilitätspartner, auf den wir uns verlassen können. Und den haben wir mit BMW und AutoFrey wirklich gefunden. Es ist nicht selbstverständlich, solch wertvolle Autos fahren zu dürfen. Das ist besonders für unsere jungen Leute unheimlich toll. Ich freue mich sehr, dass wir AutoFrey als unseren Partner mitnehmen dürfen.“

Über AutoFrey Gruppe

Die Salzburger Autohandelsgruppe AutoFrey mit den Marken BMW, MINI, Jaguar und Land Rover verfügt über Standorte in Salzburg, Hallwang, St. Veit sowie Villach. Das Unternehmen verkauft jährlich rund 3.500 Neu- und Gebrauchtfahrzeuge und betreut in den Servicecentern jährlich rund 52.000 Fahrzeuge. Die AutoFrey Gruppe beschäftigt 215 Mitarbeiter, 29 davon sind Lehrlinge. Das traditionsreiche Salzburger Familienunternehmen Frey wurde 1899 in der Salzburger Gstättengasse als Fahrradwerkstätte gegründet. Seit November 2015 befindet sich das Unternehmen im Besitz der Pappas Holding.

Download und Bilder unter: http://www.prbuero.at/autofrey/

 

(28.09.2017, Salzburg) – Die Salzburger Autohandelsgruppe AutoFrey investierte rund 2,2 Millionen Euro in einen neuen Marktauftritt im typisch britisch-eleganten Design und verzeichnet bei Autofahrern aus Salzburg und Kärnten ein hohes Interesse für die britischen Premiummarken Jaguar und Land Rover. Mit einem Zuwachs von 46 Prozent war vor allem die Nachfrage nach Fahrzeugen der Marke Jaguar in diesem Jahr besonders groß. Von insgesamt 215 Mitarbeitern, die AutoFrey in Salzburg und Kärnten beschäftigt, sind 30 Mitarbeiter ausschließlich für die Betreuung der Jaguar Land Rover-Kunden zuständig.
Adaptiert und aufwendig umgebaut wurde ein bestehendes Gebäude in der Salzburger Alpenstraße, das nun exklusiv für die Präsentation der Marken Land Rover und Jaguar verwendet wird. „Unser neu gestalteter Standort ist kein gewöhnlicher Schauraum. Vielmehr möchten wir die Jaguar und Land Rover Modelle im Rahmen eines exklusiven und feinen britischen Lifestyles präsentieren. Passend dazu sind in den neuen Räumlichkeiten auch viele Events und außergewöhnliche Autopräsentationen geplant“, freut sich AutoFrey-Geschäftsführer Josef Roider über die Eröffnung des neuen Standortes mit einer Präsentationsfläche von 545 Quadratmetern.

AutoFrey als Vorreiter bei der Umsetzung der CI-Vorgaben in Österreich

Besonderes Augenmerk hat man bei AutoFrey auf die korrekte Umsetzung der Corporate Identity-Richtlinien, die von der Konzernzentrale in England vorgegeben wurden, gelegt. AutoFrey ist in Österreich das erste Autohandelsunternehmen, das die neuen Vorgaben umfassend umgesetzt hat und auch auf eine strikte Markentrennung zu anderen Autoherstellern bei der Präsentation der britischen Sport- und Geländewagen achtet. In Summe investierte AutoFrey in Gebäudeadaptionen, Modernisierungen und die neue Corporate Identity rund 1,9 Millionen Euro. Dazu kamen noch 300.000 Euro für die Errichtung eines neuen Annahme- und Servicecenters in der Alpenstraße 85a. Jährlich übernimmt AutoFrey die Wartung von mehr als 3.000 britischen Fahrzeugen.

Junge und innovative Modellpolitik begeistert Autokäufer

Einen Grund für die wachsende Beliebtheit der britischen Fahrzeuge erkennt Josef Roider in der innovativen Modellpolitik von Jaguar Land Rover sowie dem zeitlosen und beliebten britischen Design, das bei den Autokäufern derzeit besonders gut ankommt und für zusätzliche Nachfrage sorgen wird. „Die ersten Fahrzeuge des brandneuen Range Rover Velar, der als SUV zwischen den Modellen Range Rover Evoque und Range Rover Sport angesiedelt ist, werden derzeit schon ausgeliefert und bei Jaguar steht die Markteinführung des in Österreich produzierten Jaguar E-PACE mit Anfang des nächsten Jahres auf dem Programm.“
Wie innovativ und modern die aktuellen Automodelle im Konzern Jaguar Land Rover sind, beweist auch der jüngste Messeauftritt bei der IAA in Frankfurt. Dort präsentierte der englische Autobauer gleich sechs neue Modelle. Unter anderem auch den I-PACE, das erste Fahrzeug von Jaguar mit reinem Elektroantrieb und einer geplanten Markteinführung in der zweite Jahreshälfte 2018.

Über AutoFrey Gruppe

Die Salzburger Autohandelsgruppe AutoFrey mit den Marken BMW, MINI, Jaguar und Land Rover verfügt über Standorte in Salzburg, Hallwang, St. Veit sowie Villach. Das Unternehmen verkauft jährlich rund 3.500 Neu- und Gebrauchtfahrzeuge und betreut in den Servicecentern rund 52.000 Fahrzeuge. Die AutoFrey Gruppe beschäftigt 215 Mitarbeiter, 29 davon sind Lehrlinge. Das traditionsreiche Salzburger Familienunternehmen Frey wurde 1899 in der Salzburger Gstättengasse als Fahrradwerkstätte gegründet. Seit November 2015 befindet sich das Unternehmen im Besitz der Pappas Holding.
Weitere Informationen: http://www.prbuero.at/autofrey/

(20.07.2017, Salzburg) – Josef Roider (56), der seit Anfang 2016 Geschäftsführer der Salzburger Autohandelsgruppe AutoFrey mit 215 Mitarbeitern und Standorten in Salzburg, Hallwang, St. Veit und Villach ist, erhielt vom BMW-Konzern die Auszeichnung als „BMW Manager des Jahres“ für den Raum Zentral- und Südosteuropa. Diese Region umfasst 13 Länder von Polen bis Griechenland.

Begründet wurde diese besondere Anerkennung mit der positiven Geschäftsentwicklung beim Verkauf von Neu- und Gebrauchtfahrzeugen sowie mit der hohen Kundenzufriedenheit und Kundenloyalität. AutoFrey verkaufte im letzten Jahr 1.844 Neufahrzeuge der Marken BMW, MINI, Jaguar und Land Rover sowie 1.712 Gebrauchtwagen. Besonders gefragt waren 2016 bei AutoFrey-Kunden die Automodelle der Marke BMW. Hier betrug die Steigerung 30 Prozent bei insgesamt 1.356 verkauften Einheiten.

Für das laufende Jahr hat Roider, der über eine 30-jährige Erfahrung in der Automobilbranche verfügt, ehrgeizige Ziele: „Wir sind ausgezeichnet gestartet und möchten daher unsere Marktanteile weiter ausbauen. Bis Jahresende rechnen wir mit einem Absatz von mehr als 4.000 Neu- und Gebrauchtwagen in Salzburg und Kärnten“.

AutoFrey erfolgreichster BMW-Händler in Österreich

Bereits im März 2017 wurde AutoFrey im Rahmen des BMW Sales Awards die Auszeichnung als Österreichs erfolgreichster BMW-Händler in der Kategorie prämiert. Roider dazu: „Ausschlaggebend für diese Erfolge sind eine gut eingespielte Führungsmannschaft und alle Mitarbeiter, die im Hintergrund für die Zufriedenheit unserer Kunden arbeiten.“

Über AutoFrey Gruppe

Die Salzburger Autohandelsgruppe AutoFrey mit den Marken BMW, MINI, Jaguar und Land Rover verfügt über Standorte in Salzburg, Hallwang, St. Veit sowie Villach. Jährlich verkauft das Unternehmen rund 3.500 Neu- und Gebrauchtfahrzeuge und serviciert in den Werkstätten rund 52.000 Fahrzeuge. Die AutoFrey Gruppe beschäftigt 215 Mitarbeiter, 29 davon sind Lehrlinge. Das traditionsreiche Salzburger Familienunternehmen Frey wurde 1899 in der Salzburger Gstättengasse als Fahrradwerkstätte gegründet. Seit November 2015 befindet sich das Unternehmen im Besitz der Pappas Holding.

Weitere Informationen: http://www.prbuero.at/autofrey

(30.06.2017, Salzburg) – Noch vor der offiziellen Markteinführung hat die Autohandelsgruppe AutoFrey den brandneuen Range Rover Velar im Salzburger Gwandhaus vor rund 200 Gästen präsentiert. Der neue Range Rover Velar, der ab Herbst 2017 auf Österreichs Straßen zu sehen sein wird, positioniert sich als SUV zwischen den Modellen Range Rover Evoque und Range Rover Sport.

„Der Velar zeichnet sich durch eine leichte Alukonstruktion, moderne Technologien und innovative Assistenzsysteme aus. Dabei überzeugt das Fahrzeug mit Sicherheit und Robustheit sowie mit Effizienz und Fahrvergnügen“, freut sich AutoFrey-Geschäftsführer Josef Roider über die baldige Markteinführung. „Eine Besonderheit des Range Rover Velar ist der neue puristische Designansatz. Mit dem Konzept der visuellen Reduktion, so sind zum Beispiel die Türgriffe mit der Karosserie bündig versenkt, kombiniert das Fahrzeug modernen Komfort mit zeitlose Eleganz.“

Die Namenswahl Velar hat mit der Geschichte des britischen Autoherstellers zu tun. In den späten 1960er-Jahren trugen die ersten Range Rover-Prototypen den Schriftzug Velar auf der Motorhaube. 1970 kam der erste Range Rover auf den Markt und der Name Velar wurde wieder verworfen. Velar ist eine Ableitung vom lateinischen „velare“ und steht für „verhüllen“ oder „verbergen“.
Mit drei Diesel- und zwei Benzinmotoren stehen für den 4,80 Meter langen und rund 1900 Kilo schweren Range Rover Velar fünf verschiedene Triebwerke, von 180 bis 380 PS, zur Auswahl. Schnellentschlossene können das exklusive Land Rover-Modell ab sofort zu einem Startpreis von 61.300 Euro vorbestellen.

Weitere Informationen: http://www.prbuero.at/autofrey/

(26.05.2017, Salzburg) – Die Autohandelsgruppe AutoFrey investiert in der Salzburger Automeile Alpenstraße in einen neuen und exklusiven Marktauftritt für die britischen Nobelmarken Jaguar und Land Rover. Dazu wird derzeit das bestehende Gebäude der Alpenstraße 51 aufwendig umgebaut und ein großzügiger Schauraum mit einer Gesamtfläche von rund 545 Quadratmetern errichtet. Zusätzlich erhalten die Kunden von Jaguar und Land Rover am Standort Alpenstraße 86 ein neues Annahme- und Servicecenter. In Summe investiert die AutoFrey Gruppe in Gebäudeadaptionen, Modernisierungen und das neue Corporate Identity, das von der britischen Konzernzentrale vorgegeben wurde, rund 1,8 Millionen Euro. Die Bauaufträge erhielten vorwiegend Unternehmen aus Salzburg.

„Unser neu gestalteter Standort wird kein gewöhnlicher Schauraum. Vielmehr möchten wir die Marken Jaguar und Land Rover im Rahmen eines exklusiven und feinen britischen Lifestyles präsentieren. Passend dazu sind in den neuen Räumlichkeiten auch viele Events und außergewöhnliche Autopräsentationen geplant“, freut sich AutoFrey-Geschäftsführer Josef Roider, der den Verkauf der britischen Fahrzeuge in Salzburg kräftig ankurbeln möchte.

Land Rover Velar: Neuer SUV zwischen Evoque und Range Rover Sport

Die Eröffnung der modernen Räumlichkeiten ist bereits für September geplant. Im Rahmen von Open-Days können sich interessierte Besucher über die neuesten britischen Automodelle informieren. Als eine der ersten Neuerscheinungen wird der brandneue Range Rover Velar, ein SUV, der zwischen den Modellen Land Rover Evoque und Range Rover Sport angesiedelt ist, im neuen Schauraum präsentiert.

Weitere Informationen: http://www.prbuero.at/autofrey/

(28.03.2017, Salzburg) – Über gleich zwei Auszeichnungen darf sich die Salzburger Autohandelsgruppe AutoFrey freuen. Im Rahmen des BMW Sales Awards wurde AutoFrey als Österreichs erfolgreichster BMW-Händler in der Kategorie Vertrieb prämiert. Gleichzeitig erhielt Josef Roider, der seit etwas mehr als einem Jahr als Geschäftsführer der AutoFrey Gruppe tätig ist, die Auszeichnung „BMW Manager des Jahres 2016“.

„Ausschlaggebend für das erfolgreiche Abschneiden von AutoFrey beim BMW Sales Award 2016, waren vor allem die hohen Verkaufszahlen bei Neu- und Gebrauchtfahrzeugen, sowie die Kundenzufriedenheit und Kundenloyalität“, freut sich AutoFrey-Manager Roider. Im letzten Jahr konnte das Autohaus mit 215 Mitarbeitern und Standorten in Salzburg, Hallwang, St. Veit und Villach 1.844 Neufahrzeuge der Marken BMW, MINI, Jaguar und Land Rover und 1.712 Gebrauchtwagen verkaufen. Mit insgesamt 3.556 verkauften Fahrzeugen ergibt dies einen neuen Verkaufsrekord und eine Steigerung von etwas mehr als fünf Prozent gegenüber dem Vorjahr. Besonders gefragt waren im letzten Jahr die Automodelle der Marke BMW. Hier betrug die Steigerung 30 Prozent bei 1.356 verkauften BMW Neufahrzeugen.

Für das laufende Jahr hat Roider ehrgeizige Ziele: „Wir sind ausgezeichnet gestartet und möchten daher unsere Marktanteile weiter ausbauen. Bis Jahresende rechnen wir mit einem Absatz von mehr als 4.000 Neu- und Gebrauchtwagen in Salzburg und Kärnten“. Einen zusätzlichen positiven Impuls sieht man bei AutoFrey durch das um 10 Prozent gestiegene Publikumsinteresse bei der kürzlich stattgefunden Salzburger Automesse. AutoFrey präsentierte hier die Österreichpremiere des BMW 5er Touring, den BMW M4, den MINI Countryman sowie den neuen Land Rover Discovery.

Weitere Informationen: http://www.prbuero.at/autofrey/

(27.01.2017, Salzburg) – Die Pappas Holding GmbH, Salzburg, stellt die Weichen für die Zukunft. Neue Technologien und sich verändernde Märkte erfordern eine Organisationsstruktur, die sich klar an den Kundenwünschen orientiert und offen für neue Mobilitätsangebote ist. „Die dynamische Entwicklung der letzten Jahre sowie die Grundsätze der Corporate Governance sind ebenfalls in die neue Organisationsstruktur eingeflossen,“ berichtet Friedrich Lixl, CEO und Sprecher der Geschäftsführung der Pappas Holding. Kernpunkt ist die Zusammenfassung aller automotiven Aktivitäten unter der Pappas Holding GmbH. Die bisher in der CP Auto GmbH geführten Unternehmen DanubeDrive GmbH und die Frey Autohaus GmbH wurden in die Pappas Holding integriert.

Damit entsteht eine Automobilhandelsgruppe mit 1,4 Mrd. Euro Umsatz und 32.839 verkauften Fahrzeugen mit 2.757 Mitarbeitern. Gegenüber der bisherigen Pappas Gruppe bedeutet das ein Umsatzwachstum von 25 %. Zudem wird eine markenorientierte Führungsstruktur eingeführt: Brand Directors werden länderübergreifend für Vertrieb und Service von bestimmten Markengruppen verantwortlich sein. Die Eigentümer KommR Generalkonsulin Catharina Pappas und KommR Alexander Pappas übergeben die alleinige Verantwortung für die Führung des Automobilkonzerns an das Management. Der Geschäftsverlauf im Jahr 2016 war in allen Ländern sehr erfolgreich. Die Pappas Holding GmbH mit ihren Unternehmen konnte ein organisches Wachstum von 9,1 % beim Umsatz und 9,0 % beim Fahrzeugverkauf erzielen. 351.000 Werkstattdurchgänge wurden verzeichnet (+3 %).

Pressemitteilung öffnen (PDF)

(09.06.2016, Salzburg) – Das Salzburger Autohandelsunternehmen AutoFrey freut sich über einen neuen Großkunden. Der Sportartikelausrüster Amer Sports Austria mit Sitz in Grödig, der in Österreich unter anderem für die Marken Salomon, Wilson, Mavic, Suunto sowie Precor zuständig ist, wird ab sofort die Fuhrparkflotte auf BMW umrüsten.

Kürzlich wurden die ersten 17 Fahrzeuge, 14 BMW 2er Gran Tourer und drei BMW 3er Touring, an Amer Sports Geschäftsführer Stephan Reiter und seine Mitarbeiter übergeben. Bis Ende 2017 werden bis zu 25 weitere steuersparende BMW-Fahrzeuge an den internationalen Sportartikelausrüster ausgeliefert. Die Kilometerleistung des Amer Sports Fuhrparks beträgt jährlich rund drei Millionen Kilometer.

„Ausschlaggebend für den Auftrag waren, neben Komfort und ausreichendem Platzangebot, die günstigen CO2-Emissionswerte der ausgewählten BMW-Fahrzeuge“, erklärt AutoFrey Geschäftsführer Josef Roider und ergänzt. „Diese liegen unter dem gesetzlichen Maximalwert von 130 g/km und ermöglichen einen günstigeren Sachbezugswert für die Mitarbeiter von Amer Sports. Mit mehr als 100 Modellen kann BMW eine sehr breite Auswahl an Fahrzeugen anbieten, die den maximalen CO2-Wert von 130 g/km nicht überschreiten.“

Weitere Informationen: http://www.prbuero.at/autofrey/

(14.01.2016, Salzburg) – Der Automobilhändler AutoFrey unterstützt das österreichische Segel-Nationalteam mit zwölf Fahrzeugen der Marke BMW und ist somit exklusiver Mobilitätspartner für einen der aussichtsreichsten Sportverbände und Medaillenanwärter für die heuer stattfindenden Olympischen Spiele in Rio de Janeiro. Kürzlich wurden die Autos am Salzburger Standort von AutoFrey an den Österreichischen Segelverband übergeben.

„Wir freuen uns sehr, Österreichs Segel-Nationalteam im Vorfeld der Olympischen Spiele in Rio de Janeiro unterstützen zu dürfen“, erklären die AutoFrey Geschäftsführer Josef Roider und Michaela Strasser-Frey. „Gerade für den Transport von drei Booten auf einem Anhänger ist ein starkes und zuverlässiges Fahrzeug unerlässlich.“ Verwendet werden die BMW-Fahrzeuge des Typs X3 für die Reisen zu den Trainings- und Wettkampforten. „Segeln ist eine globale Sportart geworden und Mobilität und Logistik dadurch zu einem der größten Kostenfaktoren. Wir sind daher sehr froh, dass wir mit AutoFrey einen renommierten und starken Partner gewinnen konnten, der uns in der kommenden Olympiasaison großzügig unterstützen wird“, freut sich der Präsident des Österreichischen Segelverbandes Herbert Houf über die abgeschlossene Partnerschaft.

Saisonhöhepunkt für Österreichs Segler: Olympischen Spiele in Rio de Janeiro

Angeführt wird die österreichische Seglerelite bei den Damen von den Doppelweltmeisterinnen Lara Vadlau und Jolanta Ogar (470er) und bei den Herren von den Weltcupsiegern und Olympia-Vierten Nico Delle-Karth und Niko Resch (49er). Diese beiden Teams sind so wie Thomas Zajac und Tanja Frank (Nacra17) fix für die im August stattfindenden Olympischen Spiele in Rio qualifiziert. Bei den 470er-Herren wird die Teilnahme noch zwischen den Vize-Europameistern Mathias Schmid und Florian Reichstädter und dem Team David Bargehr und Lukas Mähr intern ausgesegelt. Laura Schöfegger und Elsa Lovrek (49er) hoffen im Februar bei der WM noch ihr Olympiaticket zu lösen. Fix qualifiziert ist auch Sven Reiger (2.4), der bei den nachfolgenden Paralympischen Spielen für Österreich an den Start gehen wird.

Neben den Olympiahoffnungen der Gegenwart gehören noch die 49er-Damen Anna Luschan und Eva-Maria Schimak und die Junioren-Weltmeister Benjamin Bildstein und David Hussl (49er) der Österreichischen Nationalmannschaft an, die für eine vielversprechende Zukunft stehen.

Weitere Informationen: http://www.prbuero.at/autofrey/

(11.01.2016, Salzburg) – Der erfahrene Automobilmanager Mag. Josef Roider (55) verstärkt die Geschäftsführung des Autohandelsunternehmens AutoFrey. In dieser Funktion ist er, gemeinsam mit Elisabeth Frey, Michaela Strasser-Frey und Johannes Stieg, für das Wachstum und die Weiterentwicklung des Autohauses an den Standorten Salzburg, Hallwang, St. Veit im Pongau und Villach verantwortlich. AutoFrey beschäftigt 230 Mitarbeiter und verkauft jährlich rund 3.500 Fahrzeuge der Marken BMW, MINI, Jaguar und Land Rover.

„Wir möchten unsere Marktanteile weiter ausbauen, einen stärkeren Fokus auf die Führung und Entwicklung der einzelnen Marken legen und vor allem bei der Zufriedenheit unserer Kunden weiter punkten“, erklärt der neue Geschäftsführer Josef Roider seine Ziele, der mit einer fast 30-jährigen Branchenerfahrung im Automobilhandel als ausgewiesener Automobilexperte gilt.

Zuletzt war der gebürtige Salzburger Geschäftsführer der AVP Automobilgruppe in Bayern. Davor war Roider 27 Jahre, davon 13 Jahre in Tschechien, in verschiedenen Führungsfunktionen für die in Salzburg ansässige Porsche Holding tätig. Unter anderem war er als Landesgeschäftsführer der Porsche Inter Auto-Gruppe für den Vertrieb der Marken VW, Audi, Skoda, Porsche sowie Bentley in Tschechien zuständig sowie zwei Jahre als Geschäftsführer von Porsche Tschechien für den Import der Konzernmarken verantwortlich. Roider lebt in Henndorf, ist verheiratet und Vater von drei Kindern.

Weitere Informationen: http://www.prbuero.at/autofrey/