Der BMW Vision iNEXT. Die Zukunft im Visier.

iNEXT – der Zukunftsbaukasten der BMW Group.

iNEXT gibt Antworten auf die übergeordnete Frage der täglichen Arbeit der BMW Group: „Was wird uns in Zukunft bewegen?“ iNEXT denkt konsequent weiter, was 2007 mit „Project i“ begonnen hat und im Jahr 2013 mit dem Marktstart des BMW i3 fortgeführt wurde. Die BMW Group hat diesbezüglich bereits viel erreicht: Schon heute blickt sie zurück auf über 10 Jahre Erfahrung mit Elektromobilität in Klein- und Großserie, die BMW i Modelle werden kontinuierlich weiterentwickelt und mit ihrer Technologie werden nach und nach Fahrzeuge der BMW und MINI Familie elektrifiziert. Der nächste Schritt ist nun die vollständige Integration der strategischen Innovationsfelder Automatisiertes Fahren, Connectivity, Elektrifizierung und Services (ACES) in einem Fahrzeug. Das Design gibt den Innovationsfeldern Gestalt und beantwortet die Frage, wie wir in Zukunft die Freude am Fahren erleben werden (D+ACES). Das Fahrzeug, das heute die Bezeichnung BMW iNEXT trägt, wird im Jahr 2021 auf den Markt kommen.

 

Der BMW Vision iNEXT.

Der BMW Vision iNEXT steht sinnbildlich für den Aufbruch in eines neues Zeitalter der Freude am Fahren. Hochautomatisiert, emissionsfrei und voll vernetzt integriert er erstmals die strategischen Innovationsfelder der BMW Group in einem Visionsfahrzeug und gibt damit richtungweisende Antworten auf die Frage: „Wie sieht ein Fahrzeug aus, das nicht mehr selbst gefahren werden muss – aber kann?“ Im Zentrum dieser Überlegungen steht mehr denn je der Mensch mit seinen Emotionen und Wünschen.

Das Serienmodell BMW iNEXT wird von 2021 an als neues Technologie-Flaggschiff im Werk Dingolfing gebaut und bringt die strategischen Innovationsfelder (D+ACES) der BMW Group erstmals gebündelt auf die Straße.

Wie der BMW iNEXT konkret aussehen kann, zeigt der BMW Vision iNEXT in Form eines zukunftsweisenden Visionsfahrzeugs. „Die individuelle Mobilität steht vor großen Veränderungen“, erklärt Klaus Fröhlich, Mitglied des Vorstands der BMW AG für Entwicklung. „Die Möglichkeiten des autonomen Fahrens und der fortschreitenden Vernetzung erlauben unterwegs vollkommen neue Erlebnisse und Möglichkeiten, die Fahrt zu gestalten. Entsprechend gestalteten wir den rein elektrisch angetriebenen BMW Vision iNEXT als mobilen Raum der Lebensqualität – als neuen „Lieblingsplatz“, an dem wir selbstbestimmt und entspannt sein können. Denn der Mensch mit seinen Bedürfnissen und Wünschen an Mobilität ist auch in Zukunft Mittelpunkt aller Bestrebungen von BMW“, führt Fröhlich weiter aus.

Adrian van Hooydonk, Leiter BMW Group Design, fasst den gestalterischen Ansatz zusammen: „BMW i hat die Aufgabe, kreative und wegweisende Ideen zu generieren, die die Art und Weise, wie wir über Mobilität denken, verändern.
Der BMW Vision iNEXT ist ein weiterer großer Schritt auf dem Weg dieser Transformation, der zeigt, wie intelligente Fahrzeuge unser Leben leichter und schöner machen können.“

Das Exterieur – moderne Eleganz, selbstbewusst gestaltet.

Größe und Proportionen eines modernen Sports Activity Vehicle (SAV) von BMW verleihen dem BMW Vision iNEXT eine souveräne Erscheinung. Die klar zu lesenden Formen und Flächen vermitteln seinen zukunftsweisenden Charakter auf den ersten Blick. Die effektvolle Lackierung und aufwendige Details verstärken diesen Eindruck weiter: Die Außenfarbe Liquid Greyrose Copper zeichnet einen Verlauf von warmem Kupfer zu dunklem Rosé und verleiht dem Fahrzeug bereits im Stand Dynamik.

Die große, verbundene Doppelniere, die ikonische Seitenfenstergrafik sowie die blauen Akzentflächen in Front, Seite und Heck zeigen auf den ersten Blick die BMW i Formensprache, die bereits im 2017 vorgestellten BMW i Vision Dynamics zu sehen war. Sobald das Fahrzeug entriegelt ist, leuchten die blauen Akzente auf und unterstreichen die markante Linienführung des Fahrzeugs. Glasflächen wie die großen Fenster oder die Leuchten sind nahtlos integriert.

 

Doppelniere und Vieraugengesicht verleihen Identität.

Im Zentrum der Front sitzt die große, vertikale Doppelniere. Sie ist wie bei allen elektrisch betriebenen Fahrzeugen geschlossen. Da keine Kühlung für einen Verbrennungsmotor nötig ist, dient die Niere als Intelligenzfläche, in der verschiedene Sensoren verbaut sind. Ein 3D-gedrucktes Muster steht für die dahinter liegende Technologie. Sehr schmale Scheinwerfer deuten das BMW typische Vieraugengesicht in moderner Interpretation an. Die Frontscheibe geht nahtlos in ein großes Panoramadach über, so dass der Fahrzeugkörper leicht erscheint und der innovative Innenraum bereits von außen gut sichtbar ist.

Modernes Erscheinungsbild mit gegenläufig öffnenden Türen.

In der Seitenansicht zeigt der BMW Vision iNEXT den kraftvollen, soliden Stand eines modernen SAV von BMW. Die funktionalen Zweibox-Proportionen und die lange Dachlinie verweisen auf den großzügigen Innenraum. Der große Radstand und die kurzen Überhänge verleihen der Silhouette Dynamik. Voluminös modellierte Flächen ziehen wie definierte Muskeln über die Seite. Präzise gezogene Linien unterstreichen das Flächenspiel und betonen die Radhäuser. Die 24 Zoll großen Felgen weisen ein aerodynamisch optimiertes Design auf. Ihr dreidimensionales, skulpturales Design ist ein gestalterisches wie funktionales Highlight. Anstelle von Außenspiegeln gewährleisten Kameras den Blick nach hinten, näherungs- und berührungsempfindliche Sensoren übernehmen die Funktion der Türöffner.

Die beiden großen Türen öffnen ohne B-Säule gegenläufig. Im geöffneten Zustand geben sie den Blick in den großzügigen Innenraum frei. Gleichzeitig werden im Bereich des Rahmens Carbon Flächen sichtbar. Ein schwarzes Cladding schließt die Seitenansicht in der für ein SAV typischen Weise zur Straße hin ab. Die darin eingearbeitete blaue Akzentleiste weist auf den elektrischen Antrieb hin. Im Heck sorgen horizontale Flächen- und Linienverläufe für einen breiten, dynamischen Stand. Die schmalen, markanten Heckleuchten reichen weit ins Heck hinein. Das durchströmte Dach und ein Diffusor, der durch Leuchtelemente in Szene gesetzt wird, optimieren die Aerodynamik-Eigenschaften des Fahrzeugs.

Das Interieur – mein Lieblingsort/„My Favorite Space”.

Unterwegs im BMW Vision iNEXT kann der Fahrer wahlweise im „Boost“-Modus selbst fahren oder sich im „Ease“-Modus fahren lassen. Der „Boost“-Modus ist durch den elektrischen Antrieb hoch dynamisch, nahezu geräuschlos und emissionsfrei. Im „Ease“-Modus bietet das Fahrzeug Fahrer und Mitfahrern Raum für vielfältige Aktivitäten: Der BMW Vision iNEXT ist ganz nach Wunsch Ort der Entspannung, der Interaktion, des Entertainments oder der Konzentration – die Möglichkeiten sind so vielfältig wie die Bedürfnisse der Mitfahrer. Entsprechend gleicht das Interieur eher einem modern eingerichteten, behaglichen „Lebensraum“ auf vier Rädern – dem neuen Lieblingsort.

FreyBrief
Der AutoFrey Newsletter.

Weitere News

  • Der neue BMW 7er ist da

    Der BMW i7- Sinnbild für Innovationskraft - ist ab 1.12. bei AutoFrey Salzburg und Villach zu sehen!

  • Der BMW 3.0 CSL

    Zum Abschluss ihres Jubiläumsjahrs präsentiert die BMW M GmbH das exklusivste jemals von ihr entwickelte Sondermodell!

  • Der neue BMW X1 in Sölden: Fahrspaß auf über 2.800m

    Pünktlich zur Markteinführung in Österreich zeigen der neue BMW X1 und der erste vollelektrische BMW iX1 bei tief winterlichen Bedingungen ihre Performance am Gletscher in Sölden.