Land Rover Defender im Modelljahr 2021 mit 3 Neuheiten

Land Rover legt beim neuen Defender nach. Die komplett neuentwickelte Generation steht im Modelljahr 2021 mit neuer Karosserievariante und Innovationen bereit – neue Motoren und Antriebe ebenso wie zusätzliche Modelle. So gibt es demnächst den Defender 110 P400e als Plug-in Hybrid, daneben gleich drei neue, moderne Ingenium-Diesel als Reihensechszylinder.

Treu in der Tradition der Vorgängermodelle, aber dabei konsequent modern: Mit diesem Profil findet der neue Land Rover Defender großen Anklang – als Defender für das 21. Jahrhundert, der mit hochentwickelter Technik und robuster Konstruktion jede Fahrt zum vergnüglichen Abenteuer macht. Und dabei kann er mehr als je ein Defender zuvor. Denn der neue Defender überzeugt nicht nur im Gelände, sondern auch mit Fahrkomfort auf der Straße. Pioniergeist und Hightech: Der neue Defender transformiert ein großes Erbe in die automobile Zukunft.

Als Sinnbild für diese Philosophie steht der neue Defender P400e: Der Defender mit modernem Plug-in Hybridantrieb verschafft der Baureihe nochmals mehr Attraktivität. Im Defender P400e arbeiten ein 2.0-l-Vierzylinder-Benzinmotor und ein 105 kW (143 PS) starker Elektromotor perfekt zusammen. Gemeinsam erzeugt das System eine Leistung von 297 kW (404 PS) und ein Drehmomentmaximum von 640 Nm – bei kombinierten CO2-Emissionen ab ab 74 g/km und einem kombinierten Verbrauch ab 3,3 Liter pro 100 Kilometer bei einem Stromverbrauch ab 27,4 pro 100 Kilometer. Rein elektrisch und damit ohne Auspuffemissionen lässt sich der Defender Plug-in Hybrid über eine Distanz von bis zu 43 Kilometer bewegen.

Der Defender P400e ist jedoch nicht die einzige Neuheit im Motorraum des Defender Modelljahr 2021. Gleich drei neue Dieselaggregate halten Einzug in die Baureihe. Das Trio entstammt der Ingenium-Motorenfamilie von Jaguar Land Rover: moderne Reihensechszylinder mit Mild- Hybridtechnologie, die sich leistungsstark, leise und drehfreudig präsentieren.
Neben neuen Antrieben folgt der Defender 2021 auch mit einer zusätzlichen Karosserievariante der Tradition seines legendären Vorgängers: Der „kurze“ Defender 90 ist nun ebenfalls bestellbar. Ebenso wie das Stoff-Faltdach, das nun für Defender 90 und Defender 110 geordert werden kann.

Defender P400e Plug-in Hybrid

Der Plug-in Hybridantrieb ist eine der wichtigsten Neuerungen im Modelljahrgang 2021 des Land Rover Defender. Er ist erhältlich im Defender 110 und überzeugt mit Leistung wie mit Wirtschaftlichkeit. Er bietet eine enorme Bandbreite an Fähigkeiten sowie Geländeeigenschaften, die im Segment der Fullsize-Geländewagen mit Plug-in Hybridantrieb ihresgleichen suchen. Der Defender P400e lässt sich rein elektrisch auch mit Geländeuntersetzung fahren: Das eröffnet vollkommen neue Möglichkeiten, wenn die Bedingungen einmal rauer werden.
Das Antriebspaket des Defender P400e wird gebildet von einem 2,0-l-4-Zyl.-Benzinmotor mit 221 kW (300 PS) und einem Elektromotor, der weitere 105 kW (143 PS) bereitstellt und auf einen 19,2-kWh-Akku (15,4 kWh effektiv) zurückgreift. Gemeinsam erzeugen die beiden Motoren eine Systemleistung von 297 kW (404 PS) und lassen den Defender Plug-in Hybrid bis zu 43 Kilometer rein elektrisch fahren.

Klar hat die Plug-in Hybridtechnologie positive Auswirkungen auf das Verbrauchsverhalten des Defender: Der P400e weist niedrige kombinierte CO2-Emissionen ab 74 g/km und einen kombinierten WLTP-Normverbrauch ab 3,3 Litern auf 100 auf. Beeindruckend die Fahrleistungen: Der Defender P400e beschleunigt in knappen 5,6 Sekunden von 0 auf 100 km/h und erreicht ein Maximaltempo von 209 km/h. Auch mit Geländeuntersetzung kann der Defender 110 P400e rein elektrisch betrieben werden.

Der Defender P400e hat serienmäßig elektronisch geregelte Luftfederung, 20-Zoll- Leichtmetallfelgen und einen Ladeanschluss auf der linken Fahrzeugseite. Hier wird das Mode-3- Ladekabel angeschlossen, ein Mode-2-Ladekabel ist optional lieferbar. Mit dem Mode-3-Kabel kann der Akku in rund zwei Stunden auf 80% geladen werden. Mit dem Mode-2-Ladekabel dauert es zirka sieben Stunden, was für die Aufladung zu Hause über Nacht ausreicht. Besonderheit des Defender Plug-in Hybrid: Gleichstrom-Lademöglichkeit, und zwar mit bis zu 50 kW! An einer Schnellladestation wird die Batterie des Defender P400e in knappen 30 Minuten zu 80% geladen.

Neben der Wahlmöglichkeit zwischen fünf oder sechs Sitzen verfügt der Defender P400e serienmäßig über 3-Zonen-Klimaautomatik, dunkel getönte Scheiben ab der B-Säule und Wärmeschutzverglasung. Ausstattungsbereinigt ist der Defender P400e in Österreich mit einem Ab-Preis von € 72.908,- sogar der günstigste Defender 110!

Der Defender mit Plug-in Hybridantrieb kann zudem eine Menge bewegen: Die maximale Anhängelast des Defender P400e beträgt drei Tonnen – mehr als jeder andere Plug-in Hybrid bei SUVs oder Geländewagen. Die statische Dachlast kann auch beim Plug-in Hybrid 300 kg betragen, die dynamische Dachlast ist 168 Kilogramm – mehr als jeder andere Geländewagen.

Neue Ingenium-Reihensechszylinder-Diesel und Intelligent All-Wheel Drive

Premiere im Defender der Generation 2021 feiern neue Reihensechszylinder-Diesel aus der Ingenium-Motorenfamilie. Die Selbstzünder glänzen mit mehr Drehmoment und Laufruhe bei optimierter Effizienz. Entscheidender Beitrag ist die Mild-Hybridtechnologie – und das neue Antriebssystem Intelligent All-Wheel Drive, das bei den neuen Reihensechszylinder-Dieseln serienmäßig vorhanden ist.

Neue Diesel-Topmotorisierung im Defender ist die Variante D300. Sie stellt 220 kW (300 PS) und imposante 650 Nm maximales Drehmoment bereit. Damit spurtet der Defender 90 in 6,7 Sekunden aus dem Stand auf 100 km/h. Vor allem die hohe Drehmomentabgabe qualifiziert das neue Triebwerk bestens für den Einsatz im Defender, der auf der Straße wie im Gelände seine Vorzüge auszuspielen weiß.

Am niedrigen Verbrauch und den geringen Emissionen der neuen Diesel ist in entscheidendem Maß ihre Mild-Hybridtechnologie beteiligt. Sie sorgt zum einem für ein schnelles Start-Stopp-Verhalten und ein sofortiges Abschalten des Motors im Stand. Zum anderen bewirkt die MHEV-Technik, dass die üblicherweise beim Bremsen oder Verzögern verloren gehende Energie rekuperiert werden kann. Die zum Akku zurückgeführte Energie wird wieder sinnvoll genutzt – etwa als zusätzlicher „Booster“ beim Beschleunigen.

Der neue Antrieb mit der Bezeichnung Intelligent All-Wheel Drive passt die Drehmomentverteilung zwischen Vorder- und Hinterachse permanent an. Dazu nutzt er die Daten verschiedener Sensoren und berücksichtigt die Aktionen der Fahrerin bzw. des Fahrers. Je nach Bedarf kann dabei das gesamte Drehmoment zu einer der beiden Achsen gelangen.
Das neue Drehmomentverteilungssystem des Defender optimiert Traktionsverhalten und Fahrdynamik ebenso wie es die Effizienz des Antriebs fördert. Dadurch reduziert sich der Kraftstoffverbrauch – ohne jeden Abzug beim Leistungsvermögen des Defender.

Dank der Kombination aus MHEV-Technologie und dem ruhigen Lauf der Reihensechszylinder überzeugt der Defender als Diesel noch mehr mit Effizienz und Stärke. Insgesamt drei Leistungsstufen des neuen Reihensechszylinder-Diesel stehen zur Wahl: Neben der Topmotorisierung D300 der D250 mit 183 kW (249 PS) und 570 Nm Drehmomentmaximum sowie der D200, der 147 kW (200 PS) und ein maximales Drehmoment von 500 Nm liefert. Während die kombinierten Verbrauchswerte des D250 und D200 mit 8,8 Litern pro 100 Kilometer identisch sind, beläuft sich die Beschleunigung von 0 auf 100 km/h beim Defender 110 D250 auf 8,3 Sekunden und beim Defender 110 D200 auf 10,2 Sekunden.

Land Rover Defender 90

Nach dem Land Rover Defender 110 ist nun auch der Defender 90 bestellbar und startet Anfang 2021 auf dem Markt – damit erhalten Kunden die Wahl unter zwei Karosserievarianten und einer Fülle an Ausstattungsdetails, Optionen und Zubehör.

Mit Ausnahme des P400e Plug-in Hybrid wird der Defender 90 mit den gleichen Aggregaten angeboten, die im Defender 110 ihren Dienst versehen: moderne Benziner und Diesel aus der Ingenium-Motorenfamilie, bei denen Mild-Hybridtechnologie für Effizienz und Sauberkeit bürgt. Weiters kann der Defender 90 mit bis zu sechs Sitzplätzen bestückt werden, wenn man sich vorn für den klappbaren Notsitz entscheidet. Einzigartig in seinem Segment.

Im Inneren teilt der Defender 90 das durchdachte und praktische Interieurdesign des längeren Defender 110 – und dessen enorm breite Modellauswahl. Auf der Grundfläche einer Familien-Fließhecklimousine der Kompaktklasse bietet der Defender 90 großzügig Platz für bis zu sechs Fahrgäste. Die knappen Abmessungen kommen der Wendigkeit zugute, denn der Defender 90 benötigt für eine Wende von Bordstein zu Bordstein lediglich 11,3 Meter.

Die unverbindlichen Preisempfehlungen beginnen für den Defender 90 bei € 59.426,-, und für den Defender 110 bei € 66.580,- .

Marktstart ist im Februar 2021.

Weitere News

5 Tipps, wie Sie Hitze im Auto vermeiden

09. Juli – Endlich ab in die Ferien! Gern helfen wir Ihnen mit dem AutoFrey Urlaubs-Check, damit Sie auch fern von zu Hause immer bestens unterwegs sind. Jetzt für nur € 55,--!