Range Rover Velar fasziniert im Modelljahr 2021 mehr denn je

Nachhaltiger, intelligenter, begehrenswerter: Land Rover gönnt dem Range Rover Velar ein weitreichendes Update. Im neuen Modelljahrgang 2021 erhält das Avantgarde-SUV aus Großbritannien unter anderem neue Antriebe mit Plug-in-oder Mild-Hybridtechnologie sowie das hochmoderne Pivi/Pivi Pro-Infotainment-System. Verfeinerungen des einzigartigen Designs und weitere komfortoptimierende Technologien runden die neue Velar-Generation ab. Zwischen dem Range Rover Evoque und dem Range Rover Sport hat sich der Velar innerhalb der edlen britischen SUV-Familie einen prominenten Platz erobert – sein bahnbrechendes Konzept mit avantgardistischem Design und einer Fülle hochentwickelter Technologien findet bei Kunden und Fachleuten in aller Welt Anklang.

Neue Antriebe für den Range Rover Velar

Diese erfolgreiche Basis entwickelt der Modelljahrgang 2021 des Range Rover Velar nun weiter – unter anderem mit elektrifizierten Triebwerken. Eines der Highlights stellt der neue Velar P400e dar: Der Plug-in Hybrid vereint einen 2,0 l Vierzylinder-Benziner mit 221 kW (300 PS) Leistung und einen 105 kW (143 PS) starken Elektromotor zu einem stimmigen Gesamtpaket, das 297 kW (404 PS) Systemleistung bereitstellt. Damit spurtet der Velar P400e in nur 5,4 Sekunden von 0 auf 100 km/h, während er rein elektrisch und somit ohne Auspuffemissionen bis zu 53 Kilometer zurücklegen kann. Der unter dem Fahrzeugboden untergebrachte 17,1-kWh-Lithium-Ionen-Akku (13,6 kWh effektiv nutzbar) lässt sich an einer Gleichstrom-Schnellladesäule in 30 Minuten wieder mit 80 Prozent Energie aufladen – an einer 7-kW-Wallbox dauert es eine Stunde und 40 Minuten bis zum gleichen Füllgrad.

Das Antriebsprogramm des Range Rover Velar bietet im Jahrgang 2021 einige weitere Novitäten. So halten unter der Velar-Motorhaube erstmals 3.0 l Reihensechszylinder aus der Ingenium-Familie Einzug. Die modernen Diesel- und Benzinaggregate brillieren mit sanfter Entfaltung ihrer üppigen Kraft und zeitgemäßer Effizienz und Umweltverträglichkeit. Entscheidenden Anteil daran hat MHEV: die 48-Volt-Mild-Hybridtechnologie für ein Plus an Leistung bei reduzierten Emissionen und Verbräuchen. Die neuen, von Jaguar Land Rover eigenständig entwickelten und produzierten Reihensechszylinder sind im Velar als Dieselvariante D300 mit 221 kW (300 PS) oder als Benziner P400 mit 294 kW (400 PS) erhältlich – serienmäßig gekoppelt mit elektronisch geregelter Luftfederung für verwöhnenden Range Rover-Komfort.

Im Verbund mit neuester Motorentechnologie gewährleistet das MHEV-Paket die geforderte Balance aus Leistung und Effizienz. Das Mild-Hybrid-System nutzt einen Riemen-Starter-Generator, der die üblicherweise beim Bremsen oder Verzögern verloren gehende Energie auffängt und zum unterhalb des Kofferraums platzierten 48-Volt-Lithium-Ionen-Akku leitet. Dort steht die Energie zur späteren Verwendung bereit: zum Beispiel, um den Benzinmotor beim Beschleunigen zu unterstützen oder für ein schnelleres Ansprechen des Start-Stopp-Systems.

Der neue Reihensechszylinder-Benzinmotor P400 erreicht im Range Rover Velar 550 Nm Drehmomentmaximum, was den Velar aus dem Stand auf 100 km/h in 5,5 Sekunden beschleunigt. In beiden Triebwerken sind hochmoderne Technologien verbaut, wie ein elektrisch angetriebener 48 Volt-Turboverdichter, ein Twin-Scroll-Turbolader und variable Ventilhubsteuerung.

Der D300-Reihensechszylinder-Diesel leitet sogar bis zu 650 Nm Drehmoment an die vier angetriebenen Räder. Damit erledigt der Velar den Sprint von 0 auf 100 km/h in 6,5 Sekunden – bei einem kombinierten WLTP-Verbrauch ab 6,9 Liter auf 100 Kilometer. Sequenziell geschaltete Turbolader, eine ausgeklügelte Abgasnachbehandlung und weitere Merkmale machen diesen Motor zu einem der abgasärmsten Diesel weltweit. Daher erfüllt der neue Reihensechszylinder-Diesel aus der Ingenium-Reihe mit seiner 48-Volt-Mild-Hybridtechnologie auch mühelos die Euro-6d-Final Abgasnorm.

Neben den Motoren mit sechs Brennräumen kommt ein neuer Vierzylinder an Bord des Range Rover Velar. Der D200-Diesel holt aus zwei Liter Hubraum 150 kW (204 PS) und 430 Nm maximales Drehmoment. Dank zahlreicher Neuerungen, wie der Integration eines 48-Volt-Mild-Hybrid-Systems, überzeugt die Einstiegsmotorisierung im Velar mit Kraft und Durchzug bei moderner Effizienz. Der kombinierte NEFZ-Verbrauch des D200 bewegt sich ab 6,3 Liter je 100 Kilometer und die kombinierten CO2-Emissionen nach WLTP betragen ab 165 g/km.

Innenraum mit zwei großen Touchscreens mit Pivi bzw. Pivi Pro

Zum reduktiven Design des Range Rover Velar trägt im Innenraum nicht zuletzt die Ausrüstung mit zwei großen Touchscreens bei, die perfekt in Armaturenbrett und Mittelkonsole integriert wurden. Bespielt werden die beiden Displays im Velar des Jahrgangs 2021 mit Pivi bzw. Pivi Pro, dem hochmodernen Infotainment-System aus der Entwicklungsabteilung von Jaguar Land Rover. Im Velar gibt es Infotainment entweder als Pivi-Ausführung oder – ab dem Velar S – als umfangreicheres Pivi Pro.

Pivi befördert das digitale Erlebnis im Range Rover Velar in eine neue Dimension. Denn eine leicht verständliche, intuitive und flache Menüstruktur gewährleistet, dass der Velar-Besitzer häufig genutzte Funktionen schnell erreicht. Pivi und Pivi Pro sind zudem vom Start weg sofort einsatzbereit – eine eigene Pufferbatterie und eine neuentwickelte elektronische Fahrzeugarchitektur sorgen für verzögerungsfreie Operation. Die integrierte Datenverbindung ermöglicht jederzeit kostenfreie Software-Updates „over the air“, wobei die Aktualisierungen über den Touchscreen zum passenden Zeitpunkt gestartet werden können. Auf diese Weise verfügen die Nutzer stets über die aktuellsten Daten für Karten, Apps oder Fahrzeugsystem – und dies ohne Werkstattbesuch.

Auch das Streamen von Musik und Medien ist nun einfacher, denn Spotify wurde erstmals direkt in das Infotainment-Menü integriert und mit eigenem Datenvolumen bestückt. Darüber hinaus können im Velar zwei Mobiltelefone gleichzeitig per Bluetooth verbunden werden.

Neu: aktive Fahrbahngeräusch-Unterdrückung

Fahren im Range Rover Velar bedeutet Reisen in einem entspannten Refugium. Dazu trägt im neuen Modelljahrgang unter anderem die neue aktive Fahrbahngeräusch-Unterdrückung (in Kombination mit Meridian-Soundsystem) bei. Das intelligente System arbeitet ähnlich wie hochwertige Kopfhörer mit Geräuschunterdrückung. Im Velar erfasst es von der Fahrbahnoberfläche ausgehende Schwingungen und erzeugt in Sekundenbruchteilen eine sogenannte „destruktive Interferenzwelle“ – eine Gegenfrequenz, um die für Passagiere unerwünschten Geräusche zu unterdrücken. Der Unterschied ist vergleichsweise klein, aber deutlich merkbar. Denn selbst eine minimale Reduzierung um vier Dezibel verschafft den Velar-Fahrgästen wesentlich mehr Entspannung und Komfort. Das System ist außerdem in der Lage, Lautstärke und Position der im Innern spielenden Klangquelle an die Zahl der Passagiere und ihre Verteilung auf den einzelnen Plätzen anzupassen, wobei es die Gurtsensoren nutzt. Insgesamt gewährleistet die neue aktive Fahrbahngeräusch-Unterdrückung im Range Rover Velar ein klares und definiertes Klangerlebnis. Und sie wirkt sogar der Ermüdung des Fahrers entgegen, die durch Töne mit niedrigen Frequenzen verursacht werden kann.

Steuerung der Innenraumluft-Qualität

Im Velar des Jahrgangs 2021 können die Passagiere weiterhin die Qualität der Innenraumluft über den Touchscreen überwachen und steuern. Von hier aus wird ein neues Filtersystem für die Innenraumluft aktiviert, das beispielsweise den in Großstädten häufig auftretenden Feinstaub vom Fahrzeuginnern fernhält. Das neue Filtersystem arbeitet parallel zum System zur Ionisierung der Innenraumluft und entfernt neben Feinstaub auch Allergene, Pollen und Gerüche. Selbst Ultrafeinstaubpartikel bis zur Kategorie PM2.5 haben keine Chance, ins Innere des Velar zu gelangen. Aktiviert werden die Filter über die „Purify“-Taste auf dem Touchscreen, wodurch sichergestellt wird, dass die Luft innen besser ist als draußen.

Activity Key wurde weiterentwickelt

Verfügbar im Range Rover Velar 2021 ist auch der weiterentwickelte Activity Key, der die üblichen Fernbedienungsschlüssel ergänzt und etwa bei sportlichen Freizeit-Aktivitäten ersetzt: Man muss den Autoschlüssel nirgends hin mitnehmen, sondern trägt einfach den Activity Key wie eine Uhr. Der neue Activity Key ist natürlich wassergeschützt, schlagfest und mit einer integrierten LCD-Uhr bestückt. Mit dem Activity Key am Handgelenk lässt sich der Velar öffnen oder schließen und sogar starten und abschalten: Die Annäherung an das Fahrzeug genügt, ohne dass sich der „normale“ Schlüssel in der Nähe befinden muss.

Ein gut in der Hand liegender „Drive Selector“ ersetzt den bisher im Velar vorhandenen Drehregler zur Getriebesteuerung.

Der Range Rover Velar Modelljahr 2021 ist ab sofort bei AutoFrey bestellbar. Die unverbindlichen Preisempfehlungen beginnen bei 65.396,- Euro. Der Markstart ist für Anfang 2021 geplant.

Die Highlights des neuen Range Rover Velar im Überblick

• Innovativ aus Tradition: Im Jahr des 50-jährigen Range Rover-Jubiläums schreibt der Range Rover Velar im Modelljahr 2021 die Geschichte der Innovationen fort – mit neuen Technologien und elektrifizierten Antrieben
• Elektrisch unterwegs: Alle Range Rover-Modelle bieten nun elektrifizierte Antriebe – der neue Velar P400e kann rein elektrisch bis zu 53 Kilometer zurücklegen, bei kombinierten CO2-Emissionen ab 49 g/km; hinzu kommen neue Vier- und Sechszylindermotoren mit Mild-Hybridtechnologie
• Glänzt auf jedem Parkett: Die neuen Mild-Hybrid-Reihensechszylinder-Diesel und -Benzinmotoren sind mit elektronisch gesteuerter Luftfederung und Allradantrieb gekoppelt – die ebenfalls aus der Ingenium-Motorenfamilie stammenden Vierzylinder überzeugen mit Effizienz und Leistungsstärke
• Konsequent komfortabel: Der Innenraum des Range Rover Velar verwöhnt die Passagiere als entspanntes Refugium, mit ausgeklügelter Technik wie Pivi-Infotainment, aktiver Fahrbahngeräusch-Unterdrückung und einem neuen Filtersystem für die Innenraumluft
• Marktstart: Der Range Rover Velar ist in Österreich ab € 65.396,- erhältlich und kann ab sofort bestellt werden. Marktstart ist im März 2021 vorgesehen.

 

Christoph Diem

Fleet & Business Key Account Manager Salzburg

Marcus Kerschhaggl

Verkäufer Jaguar und Land Rover Neu- und Gebrauchtfahrzeuge Salzburg

Philipp Strasser

Verkäufer Neu- und Gebrauchtfahrzeuge Villach

Weitere News

5 Tipps, wie Sie Hitze im Auto vermeiden

09. Juli – Endlich ab in die Ferien! Gern helfen wir Ihnen mit dem AutoFrey Urlaubs-Check, damit Sie auch fern von zu Hause immer bestens unterwegs sind. Jetzt für nur € 55,--!